Ökumenische Hochschulgottesdienste

Geschichte

Professorinnen und Professoren sprechen im Gottesdienst, sie greifen Themen auf, die Menschen bewegen, stellen Fragen, die nicht überhört werden dürfen - das sind die Augsburger Hochschulgottesdienste. Es sind Gottesdienste für alle. Seit dem Jahr 2000 gibt es sie in der Stadt Augsburg. Wie hast du‘s mit der Religion? – Das Wort re-ligio kann unterschiedliche Bedeutungen haben. Von re-legare hergeleitet, unterstreicht es die Rückbindung an einen letzten und verlässlichen Halt. Deutet man Religion von re-legere ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘ her, rückt der wachsame Blick, die sorgfältige Wahrnehmung in den Vordergrund. Darin finden Religion und Wissenschaft eine gemeinsame Schnittmenge: im wachsamen Blick auf das Leben mit all seinen Unwägbarkeiten und in der Rückfrage nach einem letzten Bezug und Halt, nach Wahrheit und Sinn. Deshalb möchten wir Kirche und Wissenschaft miteinander ins Gespräch bringen. Was der Rede wert ist und uns als Menschen betrifft und herausfordert, machen wir der Öffentlichkeit zugänglich. Aus verschiedenen Disziplinen äußern sich Augsburger Professoren zu aktuellen Themen und Bibelworten, die zum Nachdenken und Diskutieren, aber auch zum Schmunzeln anregen. Musikalisch werden diese Gedanken durch Studierende der Musikhochschule untermalt. Im Anschluss laden wir Sie ein, den Abend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Der offen gestaltete Gottesdienst steht in der Tradition der über 400 Jahre gelebten Ökumene in Augsburg. Deshalb wird er nicht nur ökumenisch organisiert, sondern steht auch allen Interessierten offen.

Schirmherrschaft

  • Eva Weber, Oberbürgermeisterin
  • Helmut Haug, Kath. Stadtdekan Augsburg
  • Michael Thoma, Ev. Stadtdekan Augsburg
  • Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel, Präsidentin der Universität Augsburg
  • Prof. Dr. Thomas Gordon Rohrmair, Präsident der Hochschule Augsburg
 

Aktuelles Semester

Charakter zeigen

Keinen Charakter haben oder als charakterlos gelten, wer möchte das schon? Und doch hat man den Eindruck, dass unsere Gesellschaft immer stärker unter Charakterlosigkeit leidet. Hasstiraden und Hetzkampagnen im Netz, eine Ver-Rohung der Sprache, Gewaltandrohungen gegen Kommunalpolitiker*innen, aber auch antisemitische und islamfeindliche Einstellungen, die wieder ‚salonfähig‘ scheinen. Mit dem Thema ‚Charakter zeigen‘ wollen wir darauf aufmerksam machen, was es heißt, als Christen und Christinnen zu Gottes Wort der Nächstenliebe zu stehen. Das Wort „Charakter“ ist dabei griechischen Ursprungs mit der Grundbedeutung „Prägung/Gepräge“. In der Alltagssprache ist der Ausdruck Charakter mit Eigenschaften wie Willensstärke, Verlässlichkeit und Grundsatztreue verbunden. „Charakter zeigt“, wer sich entschieden und verlässlich zu grundlegenden Werten zu bekennt und dafür eintritt, ja dafür zu kämpft – zumal, wenn sie gefährdet sind; wer sich nicht dem Mainstream anpasst, sondern wertorientiert handelt: „Zum Handeln gehört wesentlich Charakter, und ein Mensch von Charakter ist ein anständiger Mensch, der als solcher bestimmte Ziele vor Augen hat und diese mit Festigkeit verfolgt.“ (Georg Wilhelm Friedrich Hegel).
Die Hochschulgottesdienste im Sommersemester 2021 laden dazu ein, sich angesichts aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen und Strömungen zu fragen, wie das aussehen könnte - „Charakter zeigen“?!

16. Mai 2021, 19 Uhr

Engagierte Studierende auf dem Weg zur gefragten Persönlichkeit

Kanzelrede: Prof. Dr.-Ing. Elisabeth Krön - Architektur (Hochschule Augsburg)

Musik: Adriana Gabrian & Katharina Stepp, Violine (Klasse Prof. Petru Munteanu)

St. Moritz, Augsburg

 

13. Juni 2021, 19 Uhr

Christlicher Glaube in einer multireligiösen Umwelt: Das Beispiel der frühen Kirche

Kanzelrede: Prof. Dr. Gregor Wurst, Katholisch-theologische Fakultät der Universität Augsburg

Musik: Melanie Gleissner, Querflöte (Klasse Mathias Dittmann) 

St. Moritz, Augsburg

 

18. Juli 2021, 19 Uhr

Charakterkopf, Influenzier, Wutbürger - Ausleuchten fließender Übergänge 

Kanzelrede: Stadtrat Jürgen K. Enninger

Musik: Julia Menacher, Mezzosopran (Abiturientin 2021)

St. Moritz, Augsburg

 

Kontakt



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Haus aus.

Verantwortlich

Für die Ökumenischen Hochschulgottesdienste verantwortlich:  
  • Prof. Dr. Gregor Wurst, Universität Augsburg;   mail: gregor.wurst[a]kthf.uni-augsburg.de
  • Prof. Dr. Elisabeth Naurath, Universität Augsburg;   mail: elisabeth.naurath[a]phil.uni-augsburg.de
  • Studentenpfarrerin Tabea Baader, ESG Augsburg;   mail: tabea.baader[a]elkb.de
    Gerne können sie die Arbeit der Ökumenischen Hochschulgottesdienste unterstützen: Spendenkonto: Ökumenische Hochschulgottesdienste IBAN: DE80 7509 0300 0400 1399 80 BIC: GENODEF1M05 (LIGA Bank Regensburg)
TOP